Willkommen bei unserem Verlag!
Free Call

Aktuelle Bücher von Andrew Scalon

Andrew Scalon

Dass unser Autor Andrew Scalon derart fasziniert von längst vergangenen Zeiten und den in ihnen verborgenen Geheimnissen ist, mag an seiner Geburtsstadt Braunschweig liegen, die bis heute einen mittelalterlichen Charme versprüht.

Und so verwundert es nicht, dass auch sein Debüt Juna – Die Rückkehr gespickt mit solcherlei Geheimnissen ist, die nur darauf warten 2019 endlich gelüftet werden. Dann nämlich erscheint der Fantasy-Roman im Rabenwald Verlag.

Dem Verborgenen auf der Spur

Obgleich 1979 in Braunschweig geboren, ist der kleine Ort Lengede Andrew Scalons eigentliche Heimat. In den 1960ern erlangte die Gemeinde aufgrund eines dramatischen Grubenunglücks international Bekanntheit. Seither jedoch ist sie ein friedliches Plätzchen, an dem der Schriftsteller gemeinsam mit seinem Pferd und zwei Hunden ein naturnahes Leben führt. Mag die platte niedersächsische Landschaft für den ein oder anderen auch wenig abenteuerlich erscheinen. Andrew Scalon weiß es besser. Beim Schreiben wie im Leben ist für ihn nicht das Offensichtliche von Bedeutung, sondern vor allem das, was im Verborgenen liegt.

Bewaffnet mit Metalldetektor und GPS geht er in seiner Freizeit und als Helfer bei archäologischen Ausgrabungen auf Schatzsuche, um die Spuren verschwundener Siedlungen oder in Vergessenheit geratener Menschen und Wanderer aufzuspüren. Ganz gleich, ob es sich um eine wertvolle Münze oder scheinbar banale Alltagsgegenstände, wie rostige Nägel oder Knöpfe handelt – jeder Fund birgt eine Geschichte und befeuert Andrew Scalons rastlose Fantasie.

 

Geschichten nehmen ihren Anfang

Auch in Museen und an jedem anderen Ort, an dem ihm der Hauch früherer Zeiten um die Nase weht, treibt Andrew sich regelmäßig um. Beim Anblick von Relikten, Ruinen oder alten Karten, beginnt sich in seinem Kopf dann ganz von selbst eine Fülle von Geschichten zu entspinnen. Seine Gedanken kreisen um dutzende mögliche Schicksale, die sich an jenen Stätten zugetragen haben könnten. Vor seinem inneren Auge erblickt er, wie Menschen vor hunderten Jahren lebten, liebten, kämpften und gestorben sind. Um eine Prise Magie und Mystik ergänzt, bringt unser Autor diese dann in Form abenteuerlicher, manchmal geheimnisumwobener, aber immer spannender Erzählungen zu Papier.
Im Bann seiner Fantasie gefangen, verliert Andrew beim Schreiben jedes Gefühl für Zeit und Raum. Wie von Zauberhand füllt ein Wort nach dem anderen die leeren Seiten. Und wenn der Schriftsteller dann schließlich aus seiner Trance erwacht, könnte er selber nicht überraschter sein, welche umfangreichen Werke ein ums andere Mal seiner Feder entsprungen sind.

Mystisches Fantasy Erlebnis

Andrew Scalons erste Romanveröffentlichung entstand ebenso intuitiv wie viele andere seiner Geschichten. Und so überrascht es nicht, dass ein mysteriöses Artefakt Ausgangspunkt der Erzählung ist. Der junge Magier Ascalon stößt auf eine Truhe, die so manches verschollene Geheimnis ans Licht bringt. Es sind nicht allein die Rätsel der Vergangenheit, die sie ihm und seinen Gefährten offenbart, auch ihr zukünftiges Schicksal liegt darin verborgen. Auf dem Spiel steht nichts weniger als die Rettung Ascalons einst wundervoller Heimat, die von einem gewissenlosen Hexer und dessen dunklen Kreaturen unterworfen wurde. Gemeinsam stellen Ascalon und seine Kameraden sich ihrer Bestimmung und ahnen dabei nicht, dass eine noch weit größere Verantwortung auf ihren Schultern lastet.

Geht es nach unserem Autor Andrew Scalon, wird dies nicht die letzte Rückkehr nach Juna gewesen sein. Denn während der erste Band 2019 im Rabenwald Verlag erscheint, wartet die Fortsetzung nur darauf, auch endlich zu Papier gebracht zu werden.