Willkommen bei unserem Verlag!
Free Call

Herzlich Willkommen zum zweiten Beitrag der Buchwoche mit Kristin Schöllkopfs Thriller (Rache)Engel.

Rezensionen werden nicht für den Autor oder die Autorin geschrieben. Sie sollen anderen Leserinnen und Lesern helfen, ein Buch zu finden, das ihrem Geschmack entspricht. Dennoch kann ich nicht leugnen, dass mich Rezensionen emotional bewegen – die guten wie die schlechten. Doch besonders die guten nehme ich mir häufig sehr zu Herzen und motiviere mich mit diesen für jedes neue Buch. Hier einige der Rezensionen, die einen besonderen Platz in meinem Herzen haben – leider konnte ich nicht all die wunderbaren Besprechungen hier einbauen, entschuldigt. Viel Spaß!

Ninas Bücherchaos schreibt:

Meine Meinung
Da mir schon „GER(a)ECHT“ von Kristin Schöllkopf sehr gut gefallen hatte, war ich auf die Fortsetzung sehr gespannt. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt meiner Meinung nach, auch super zum Inhalt. Der Schreibstil, hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Die Geschichte lässt sich leicht und schnell lesen, trotzdem verliert sich dadurch nicht an Spannung. Was mir sehr gut gefallen hat, ist das es immer wieder Andeutungen auf Bücher, Serien und Filme gibt. Wie zum Beispiel „Harry Potter“ oder „Supernatural“. Außerdem gibt es zu jedem Kapitel ein Lied, so dass am Ende eine Playlist entsteht. Die Hauptprotagonisten Mona kennt man schon aus dem ersten Band, trotzdem merkt man schnell, das von dem fröhlichen und zuversichtlichen Mädchen aus der Vergangenheit nur noch eine leere Hülle übrig geblieben ist. Mona wird jede Nacht von grausamen Albträumen heimgesucht, dass ändert sich auch nicht, als sie mit Florian an den Bodensee zieht um ihrer Schwester näher zu sein. Monas Gefühlswelt wird sehr gut und einfühlsam erklärt. Ich konnte ihre Angst, ihren Hass, ihre Verzweiflung und ihre Wut sehr gut nachvollziehen. Teilweise sogar sehr gut verstehen und dass, obwohl Mona „nur“ ein erfundener Charakter ist. Monas in Stuttgart lebende Eltern spielen dieses mal eine kleinere Rolle. Sie möchte den Albträumen und dem Hass entkommen, doch sie gibt sich diesen Gefühlen immer hin. Das merkt man Meiner Meinung nach auch daran, wie sich ihre Rolle in ihren Albträumen verändert. Trotzdem möchte Mona sich nicht helfen lassen oder mit jemandem darüber reden, nicht einmal mit Florian, der Monas Veränderung besorgniserregend findet. Denn es gibt noch etwas, das sie vor allen verheimlicht und das ihr Sorgen bereitet. Es wird ein dem Anschein nach ein bisschen besser, als sie einen Aushilfsjob in einem kleinen Bücherlanden annimmt, um sich abzulenken. Mit Max, dem Sohn der Inhaberin freundet sie sich schnell an. Er ist es auch, den sich später um Hilfe bittet, doch er ahnt nicht, das sie ihn nur benutzt. Max war mir sehr sympathisch, vor allem da er sich selbst für Bücher interessiert. Florian, versucht ihr zu helfen und für sie da zu sein, doch sie stößt ihn immer wieder von sich. Ich verstehe seine Wut auf Mona und seine Verzweiflung sehr gut. Das Ender der Geschichte, hat mich absolut schockiert, da ich sehr vielem gerechnet habe, aber damit nicht.

Bewertung
(RACHE)Engel hat mich von der ersten Seite an gepackt und nicht mehr los gelassen. Die Spannung steigt von Seite zu Seite und von Kapitel zu Kapitel. Bis zu packenden Ende und meiner Meinung nach schockierenden Ende. Monas Gefühle und Gedanken werden perfekt beschrieben. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Und dieses Thema ist so unglaublich wichtig. Ich weiß, das habt ihr bestimmt schon oft in einer Rezension gelesen, aber die Botschaft von (RACHE)Engel muss in der Gesellschaft ankommen, damit das wegschauen aufhört. Da es jeden treffen kann, weil wir nicht weg schauen sollten, auch wenn die Person zuerst keine Hilfe annehmen möchte. Das immer wieder Fandoms eingeflochten waren, fand ich sehr amüsant. Dass es zu jedem Kapitel einen Songtitel gab hat mir gut gefallen. Meiner Meinung nach hätte es noch eine komplette Playlist am Anfang des Buches geben können, aber das ist meckern auf sehr hohem Niveau. Die Geschichte bekommt von mir 5 Sterne. Dankeschön Krisi für diese aufrüttelte Geschichte.

edith schmidt hat ebenfalls eine wundervolle Rezension hinterlassen:

Nachdem ich schon den ersten Teil „GER(a)ECHT“ lesen durfte, war ich natürlich neugierig wie es bei Mona und Florian weitergeht und das Buch ist so anders… Aber nicht im negativen Sinne. Es ist verdammt spannend und fesselnd.
Ich hatte echt null Ahnung was mich in diesem Buch erwartet. Ich wusste, dass es um Mona und Florian geht, aber gleichzeitig dachte ich das Kristin wieder etwas blutiges geschaffen hat, doch darin lag ich total falsch.
In diesem Buch geht es hauptsächlich um Mona und Florian, wie sie versuchen sich ein neues Leben aufzubauen und die schrecklichen Ereignisse zu verarbeiten und versuchen diese zurück zu lassen. Doch das ist leider nicht so einfach wie die beiden sich das vorstellen.
Ich weiß nicht wie ich dieses Buch beschreiben soll und wie ich meine Gefühle ausdrücken soll. Ich bin jetzt noch total geschockt und mitgenommen von diesem Buch und der Geschichte. Kristin wie konntest du nur… Ich sitze hier und finde einfach keine Worte, um meine Gefühle und Meinung auszudrücken..
In den ersten Kapiteln erfahren wir, wie Mona und Florian mit der Vergangenheit umgehen. Sie sind aus Stuttgart weggezogen und versuchen nun am schönen Bodensee sich was neues aufzubauen, in der Hoffnung dort alles vergessen zu können.
Man merkt richtig wie schlecht es Mona geht und wie sie mit ihrem Leben zu kämpfen hat. Niemand kann ihr helfen und ihr die schwere Last nehmen. Jede Nacht hat sie Albträume und wacht total verängstigt und schweißgebadet auf. Das hat mich so unendlich traurig gemacht, einfach hilflos zu sein, und sie so leiden zu sehen. Auch wenn es „nur“ ein Buch ist, habe ich total mit Mona gelitten. Aber zum Glück hat sie Florian. Der sie über alles liebt und alles für sie tun würde. Er holt sie aus den Träumen und ist immer für sie da, nur sieht Mona das nicht so ganz. Leider. Sie vertraut sich niemanden an und man merkt trotzdem ganz eindeutig das sie unbedingt professionelle Hilfe braucht. Sie setzt sich immer weiter von ihren Liebsten ab und man ahnt schon, dass irgendetwas im Gange ist.
Sie fängt in einem kleinen Buchladen an um wenigstens etwas vergessen zu können. Der Buchladen wurde so real dargestellt, sodass ich mich richtig wohl fühlte. Max ist mir bis jetzt noch ein wenig suspekt. Ich weiß nicht so ganz, was er für eine Rolle inne hat. Mal schauen ob wir das noch erfahren werden.
Mona schottet sich nun immer mehr von allen ab und als Leser befürchtet man das Schlimmste. Die Gerichtsverhandlung kommt immer näher und dann erfährt Mona auch noch Schicksalsschläge. Ob sie das alles schafft?

Fazit: Wieder einmal erschafft Kristin eine eigene Welt die einen nicht so leicht loslässt. Doch dieses mal ist es nichts blutiges sondern es geht um ein ernstes Problem: Die eigene Psyche. Man merkt deutlich, dass es für die Betroffenen nicht einfach ist und das kommt in diesem Buch sehr deutlich rüber. Kristin hat ein Thema angesprochen, dass von vielen heute noch immer todgeschwiegen wird. (Rache)engel zeigt einem deutlich, wie schwer es wirklich ist, mit einem schrecklichen Erlebnis, klar zu kommen. Und über seinen eigenen Schatten zu springen um die Hilfe anzunehmen. Danke für dieses tolle Buch!

Daniela Becker fasst es zusammen:

Das Cover ist der Hammer, sieht klasse aus. Ich bin gut ins Buch hinein gekommen und war gleich mittendrin. Monas Erlebnisse haben mich erschüttert, ich habe mit ihr mitgefühlt, mitgefiebert und mitgelitten. Florian ist mir nach wie vor sympathisch. Das Thema ist sehr spannend. Die Spannung ist von Anfang an da und steigert sich von Kapitel zu Kapitel bis sie am Ende zum Höhepunkt kommt. Die Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar. Auch der Schreibstil ist flüssig und detailliert. Man kann sich gut in die Charaktere hinein versetzen und fühlt dann einmal um so mehr mit ihnen mit. Es stecken sehr viele verschiedene Gefühle in der Handlung. Weil mich Monas Schicksal/Erlebnisse nicht kalt gelassen haben, sass ich am Ende der Geschichte da und habe geheult wie so ein Schlosshund. Die Geschichte hat mich emotional sehr berührt.

 

Alle Rezensionen und weitere findest du hier. Jetzt hoffe ich, dass du ganz neugierig bist und dich auch gleich auf GER(a)ECHT und (Rache)Engel stürzt. 😉

Du bist zufällig bei der Buchwoche gelandet und weißt gar nicht recht, was das ist? Dann kommt hier eine kleine Erklärung. 🙂

So laufen die Buchwochen ab: Jede Woche wird ein Buch im Verlag ausgesucht, das in vier Beiträgen näher beleuchtet wird.

Der Ablauf sieht so aus:

  1. Vorstellung des Buches (Montag)
  2. Rezensionen zum Buch (Mittwoch)
  3. Lieblingsstellen und Vorstellung des Taschenbuchs bzw. E-Books (Freitag)
  4. Fun Facts zum Buch (Sonntag)

Deshalb: Schau immer wieder hier auf dem Blog vorbei oder auf unseren Social Media – Kanälen, auf denen wir natürlich auch jeden neuen Blogpost ankündigen. 🙂

Wir schicken die liebsten Grüße,

Kristin und der