Willkommen bei unserem Verlag!
Free Call

Herzlich Willkommen zum zweiten Beitrag der Buchwoche mit Vanessa Heintz` Perfidie: Die Bosheit der Macht.

Wie rezensiert man ein Buch, das einen sprachlos zurücklässt? So ging es mir mit dem ersten Band der Perfidie-Reihe und es war mir jetzt eine wahre Wonne einige schöne Rezensionen für dich herauszusuchen, in denen die Rezensenten genau die richtigen Worte gefunden haben. Ganz viel Spaß!

Mone76w hat eine schöne Besprechung verfasst, in der sie die Highlights aus Vanessas Werk hervorhebt:

Knallhart. Direkt. Schonungslos. Authentisch. Nachvollziehbar. Ernüchternd. Glaubwürdig. Manchmal verstörend, aber im richten Maß realitätsnah … und doch auch mit emotionalen Zwischentönen und einem guten Schuss Humor und Sarkasmus.

Der 1. Teil der Trilogie hinterlässt definitiv einen bleibenden Eindruck. Mich hat er selbst Tage nach dem Beenden des Buchs noch beschäftigt …
Man begleitet Sophia (einen Teenager!) auf ihrem harten, schmerzhaften und oft auch einsamen Weg zur Söldnerin in einer Gruppierung namens „Sektion“. Ihre Geschichte bewegt und berührt; ihr Leidensweg und ihr Werdegang, sowie der Versuch der Sektion aus ihr mit Brutalität, Gefühlskälte, psychischer und physischer Gewalt ein seelen- und emotionsloses „menschliches Monster“ zu machen, sind auf jeden Fall nichts für Zartbesaitete und schwache Nerven.
Vanessa Heintz beschreit mit klaren, direkten und unbeschönigenden Worten, wie Sophia auf sehr viele harte Touren lernen muss, physisch und psychisch abzuhärten und stark zu werden, wie sie ihr kindliches Denken ablegt und erwachsen werden muss – um zu Überleben. Denn nur darum geht es: Überleben!

Vanessa Heintz liefert uns hier mit „Perfidie: Die Bosheit der Macht“ einen Thriller der Extraklasse, der sich sehr gut und flüssig lesen lässt. Mir persönlich hat er unheimlich gut gefallen hat!
Klare Leseempfehlung!

lorelai spricht an, dass Perfidie nichts für schwache Nerven ist und manche Menschen vielleicht emotional sehr treffen könnte:

Inhalt:
„Sie war eine Mörderin, die sich vor nichts mehr fürchtete als dem Leben.“

Funktionieren oder sterben. Die Auswahl in Sophias Leben ist nicht besonders vielfältig. Die junge Frau bewegt sich stetig am Rande des Abgrunds, ohne zu wissen, von welcher Seite der nächste, vernichtende Stoß ausgehen wird. Gefangen im Spinnennetz einer gnadenlosen Organisation führt sie einen einsamen Kampf, bis zu dem Tage, an dem ein Neuling ihre Welt vollständig auf den Kopf stellt. Doch Sophias vermeintliche Freunde haben perfide Pläne und zwingen sie zu einer Entscheidung. Stehend sterben oder kriechend leben. Denn es gibt keine Gegner – nur wehrhafte Opfer.

HINWEIS: Das Buch enthält Gewaltdarstellungen, die auf Minderjährige und zartbesaitete Leser verstörend wirken können. Dieser Personenkreis sollte daher Abstand vom Lesen dieser Trilogie nehmen.
Meine Meinung:
Der erste Teil dieser Trilogie geht direkt in die Vollen. Wer zart besaitet ist, sollte es gar nicht erst lesen. Die Story ist brutal, fies und wirklich klasse!
Die Charaktere werden schön beschrieben, die Hauptprotagonistin ist erstaunlich gefühlvoll für ihre Vergangenheit aber absolut kaputt, psychisch und physisch.
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, weil sie so ganz anders ist, als irgendein säuselnder Roman!
Klare Empfehlung für alle, die es mal brutal mögen und ihren Stress in einer tollen Geschichte abbauen wollen. Klarer Ersatz für Sport bei mir 🙂
5 Sterne 🙂

Baumann, Antje beschreibt in der letzten Rezension, die ich dir vorstellen möchte, ihre Leseerfahrung und das so mitreißend, dass ihre Rezension perfekt zum Buch passt:

Perfidie-die Bosheit der Macht
Ich durfte das ebook im Rahmen einer Leserunde lesen und danke demBlitzeisverlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Blitzeis Verlag (Nova MD); Auflage: 1. Auflage 2017 (9. Juni 2017) und hat 394 perfide Seiten.
Kurzinhalt: “ Sie war eine Mörderin, die sich vor nichts mehr fürchtete als dem Leben. Funktionieren oder sterben. Die Auswahl in Sophias Leben ist nicht besonders vielfältig. Die junge Söldnerin bewegt sich stetig am Rande des Abgrunds, ohne zu wissen, von welcher Seite der nächste, vernichtende Stoß ausgehen wird. Gefangen im Spinnennetz einer gnadenlosen Organisation führt sie einen einsamen Kampf, bis zu dem Tage, an dem ein Neuling ihre Welt vollständig auf den Kopf stellt. Doch Sophias vermeintliche Freunde haben perfide Pläne und zwingen sie zu einer Entscheidung. Stehend sterben oder kriechend leben. Denn es gibt keine Gegner nur wehrhafte Opfer.“
Meine Meinung: Ich habe ja schon Leere Realität“ von der Autorin Vanessa Heintz gelesen und war da schon total angetan von ihrer Schreibweise und ihrer Ausdrucksweise. Und auch diesmal wurde ich überhaupt nicht enttäuscht. Es ging gleich richtig brutal zur Sache am Anfang und die Spannung blieb auch bis zum Schluss erhalten, aber dieses Buch ist leider absolut nix für schwache Nerven. Denn die Dinge, die da passieren, sind echt krass und hinterlassen den Leser sehr erschüttert zurück. Und auch das Denken hört nach dem gelesenen nicht auf, denn das Kopfkino, was die Autorin sehr gut empor schreiben kann, das schaltet nicht mehr ab. Die Geschichte ist nicht alltäglich, es ist was ganz anderes und die Brutalität ist nix für schwache Nerven. Auch die kurzen Sätze zwischendurch haben dies immer sehr passend zum Ausdruck gebracht, dass es ein sehr hartes Thema ist. Die Protagonisten sind allesamt sehr gut beschrieben, es hätte können für einige Personen noch mehr Hintergrundwissen geben können, aber dies kommt im zweiten Teil, wurde von der Autorin schon bestätigt. Sophia hat schon sehr viel durchgemacht in ihrem Leben und sie kann sehr viel einstecken, aber zum Ende des ersten Teils der Trilogie wird sie langsam aufmüpfig und schlägt zurück und dies wird auch Zeit. Auch die kurzen Sätze zwischendurch haben dies immer sehr passend zum Ausdruck gebracht, dass es ein sehr hartes Thema ist.
Mein Fazit: Ich vergebe für dieses Buch 5 Sterne und erteile eine klare Leseempfehlung, auch wenn dies Buch nix für zarte Leser ist. Der zweite Teil ist von der Autorin schon in Arbeit und ich warte schon sehr sehnsüchtig darauf. Denn, ich will mehr, dies Buch macht süchtig! Absolut top!

Alle Rezensionen und weitere findest du hier. Jetzt hoffe ich, dass du ganz neugierig bist und dich auch gleich auf Perfidie stürzt. 😉

Du bist zufällig bei der Buchwoche gelandet und weißt gar nicht recht, was das ist? Dann kommt hier eine kleine Erklärung. 🙂

So laufen die Buchwochen ab: Jede Woche wird ein Buch im Verlag ausgesucht, das in vier Beiträgen näher beleuchtet wird.

Der Ablauf sieht so aus:

  1. Vorstellung des Buches (Montag)
  2. Rezensionen zum Buch (Mittwoch)
  3. Lieblingsstellen und Vorstellung des Taschenbuchs bzw. E-Books (Freitag)
  4. Fun Facts zum Buch (Sonntag)

Deshalb: Schau immer wieder hier auf dem Blog vorbei oder auf unseren Social Media – Kanälen, auf denen wir natürlich auch jeden neuen Blogpost ankündigen. 🙂

Wir schicken die liebsten Grüße,

Kristin und der

Fax: info@rabenwald.de
AdresseSaarbrücker Straße 220
66125 Saarbrücken