Willkommen bei unserem Verlag!
Free Call

 

Herzlich Willkommen zum zweiten Beitrag der Buchwoche mit Martina Berscheids Roman

Das Echo unseres Schweigens.

 

Zum ersten Beitrag der Buchwoche kommst du hier.

Rezensionen sind so wichtig für Autoren und ich finde selbst, dass sie auch eine Wonne zu schreiben sind. Wenn mich ein Buch fasziniert, dann sprudeln die Worte geradezu aus mir heraus und ich möchte unbedingt, dass andere Leserinnen und Leser auch in den Genuss dieses Buches kommen. So ging es mir auch mit Das Echo unseres Schweigens.

Bücher, die schwierige Gefühle thematisieren, haben immer einen besonderen Platz in meinem Herzen. Es ist einfach, über pure Freude zu schreiben oder über vollkommenes Elend. Aber was ist mit einer Entwicklung? Was ist mit einer Gefühlswelt, in der gar nichts mehr an die richtige Stelle passt?

Damit beschäftigt sich Martina Berscheid in ihrem Roman Das Echo unseres Schweigens und einige Rezensionen zu diesem Buch möchte ich dir heute vorstellen.

Die fließige Leserin Myriam Mesenhol schreibt zum Buch:

Martina Bescheid nimmt uns mit auf eine Reise durch die Gefühlswelt ihrer drei Protagonisten. Das Unglaubliche, man kann sich absolut mit jeder Figur identifizieren und fühlt, leidet, sehnt, freut, liebt und hofft mit ihnen. An dem Punkt der Entscheidung überrascht die Autorin mit einer Offenbarung, die ich nicht erwartet hätte und verleiht einem ihrer Protagonisten besondere Tiefe.

(Die gesamte Rezension liest du hier auf Facebook)

Auch bei Amazon tummeln sich wundervolle Rezensionen, die du hier einsehen kannst.

So schrieb Anne Fürst zu Martinas Buch:

Dies ist eine Geschichte, die einen schnell in seinen Bann zieht und authentischer nicht sein könnte. Clara und Henning ziehen in ein wunderschönes weißes Haus und werden somit die Nachbarn von Tom. Wir erleben den Alltag der drei, ihre Tagesabläufe, Beziehungen zueinander, Emotionen, Ängste und Wünsche. Schnell erkennt man Parallelen aus dem eigenen Leben und fragt sich, ob man selbst so gehandelt hätte, wie die Protagonisten und fängt an, diese zu mögen bzw. unsympathisch zu  finden. Es könnte genauso in der eigenen Nachbarschaft geschehen und macht es deswegen so wirklichkeitsnah – als würde man aus seinem Fenster schauen und das ganze hautnah beobachten. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, sodass ich schnell mit dem Buch durch war. Ich freue mich schon auf weitere Werke von Martina Berscheid.

Eine Rezension, die mich zum Buch auch sehr berührt hat, kommt von K. Gabriele und du liest sie hier:

Die Protagonistin, äußerlich zart und teilweise sogar fragil erscheinend, balanciert an den Abgründen des Alltags entlang, stolpert dann und wann, stürzt in Tiefen, die manchmal lebensbedrohlich scheinen. Und genau in jenen Momenten zeigt sich ihre Kraft, ihre Zähigkeit, und sie klettert wieder „nach oben“. Wer kennt das nicht aus dem eigenen Leben?
Die Sprache der Autorin ist pointiert und klug und voller nie gesehener Bilder, meilenweit entfernt von allen gängigen Klischees. Sie drückt Sehnsüchte so aus, dass sie beim Lesen schmerzen und gleichzeitig Hoffnung wecken. Sie produziert Schweißperlen, wenn sie bizarre Beziehungssituationen schildert, und Kälteschauer, wenn Gewitterstürme im Garten und in den Köpfen der Menschen wüten.
Emotionen auf den Punkt gebracht und wundervoll bildhaft beschrieben – das genau macht für mich die Faszination dieses Buches aus. Ich hatte beim Lesen die ganze Zeit das Gefühl, über den Gartenzaun zu schauen – oder zum Fenster des weißen Hauses hinein…

Ich hoffe, ich konnte dich mit diesen schönen Rezensionen noch ein bisschen mehr zum Lesen von Martina Berscheids Roman begeistern und falls du es schon gelesen hast, freut sich natürlich die Autorin und der Verlag über eine Rezension auf allen gängigen Portalen. Du hast auch eine tolle Rezension zu Martinas Buch geschrieben? Verlinke uns gern und verwende den Hashtag #rabenwaldverlag.

Du bist zufällig bei der Buchwoche gelandet und weißt gar nicht recht, was das ist? Dann kommt hier eine kleine Erklärung. 🙂

So laufen die Buchwochen ab: Jede Woche wird ein Buch im Verlag ausgesucht, das in vier Beiträgen näher beleuchtet wird.

Der Ablauf sieht so aus:

  1. Vorstellung des Buches (Montag)
  2. Rezensionen zum Buch (Mittwoch)
  3. Lieblingsstellen und Vorstellung des Taschenbuchs bzw. E-Books (Freitag)
  4. Fun Facts zum Buch (Sonntag)

Deshalb: Schau immer wieder hier auf dem Blog vorbei oder auf unseren Social Media – Kanälen, auf denen wir natürlich auch jeden neuen Blogpost ankündigen. 🙂

Wir schicken die liebsten Grüße,

Kristin und der

Fax: info@rabenwald.de
AdresseSaarbrücker Straße 220
66125 Saarbrücken